Menü Schließen

COVID-Kaleidoskop des BEIGEWUM erscheinen: Präsentation am 4.11. um 19:00

Die Covid-Kri­se und ins­be­son­de­re der Lock­down im März und April führ­ten zum stärks­ten Wirt­schafts­ein­bruch in Öster­reich seit dem Zwei­ten Welt­krieg. Schnell zeig­te sich, dass die Kri­se ver­schie­de­ne Bevöl­ke­rungs­grup­pen unter­schied­lich hart trifft. Sie wirkt sich beson­ders für jene spür­bar nega­tiv aus, die sich bereits vor der Covid-Kri­se in pre­kä­ren Lebens­la­gen befan­den. Bestehen­de sozia­le Ungleich­hei­ten, wie etwa im Zusam­men­hang mit der Ver­tei­lung von Lohn- und Sor­ge­ar­beit, Bil­dungs­chan­cen und Zukunfts­per­spek­ti­ven, ver­schär­fen sich.

Hier set­zen die Dis­kus­si­ons­bei­trä­ge des COVID-Kalei­do­skops an. Das Heft beleuch­tet in die­sem Zusam­men­hang bestehen­de gesell­schaft­li­che Schief­la­gen und ihre Ver­schär­fun­gen in der Covid-Kri­se.

Das COVID-Kalei­do­skop ist eine Online-Publi­ka­ti­on des BEIGEWUM, die über den Som­mer 2020 ent­stan­den ist, und ver­sucht einen mög­lichst brei­ten Blick auf die gesell­schaft­li­chen Fol­gen der Pan­de­mie zu wer­fen. Es beinhal­tet Kom­men­ta­re, Inter­views und wis­sen­schaft­li­che Bei­trä­ge, die die Covid-Kri­se aus unter­schied­li­chen Blick­win­keln.

Die IG24 ist in dieser Publikation mit einem Interview gemeinsam mit dem UNDOK Verband und Sezonieri vertreten!

Die erste Präsentation des COVID – Kaleidoskop II findet am Donnerstag, 4.11., ab 19 Uhr im Republikanischen Club statt.

Rockhgasse 1, 1010 Wien

Podiumsdiskussion mit Katharina Mader (Geschlechtergerecht aus der Pandemie), Tobias Orischnig (Umverteilung für den Globalen Süden – von der Impfstoffbeschaffung bis zum geldpolitischen „Bailing out“), und Lea Steininger (Welche Rolle sollen Zentralbanken bei der Bekämpfung von Krisen spielen?).

Moderation: Bettina Haidinger (Beigewum)

Für die Veranstaltung gilt die 2,5 G Regel (geimpft, genesen oder PCR-getestet) und Maskenpflicht. Bitte meldet euch unter beigewum@beigewum für die Veranstaltung an!)

Die Ausgaben I und II sind als PDF zum gratis Download auf der Website des BEIGEWUM abrufbar.