Menü Schließen

IG24 – Geschichte, Ziele

IG24 – Interessengemeinschaft der 24-Stunden-Betreuer_innen

Die Interessengemeinschaft der 24-Stunden-Betreuer_innen (IG24) ist ein selbstorganisierter, von Aktivist_innen unterstützter überparteilicher Verband mit dem Ziel, die Interessen der Berufsgruppe in umfassender Weise zu vertreten.  Wir wollen nicht länger, dass nur über uns gesprochen wird, sondern wir wollen für uns selbst sprechen. Initiator_innen des Verbands sind die Iniciativa24, ein Zusammenschluss slowakischer Betreuer_innen, sowie DREPT (Gerechtigkeit in der Pflege und Personenbetreuung), ein Zusammenschluss rumänischer Betreuer_innen.  

Wir bieten Unterstützung für interessierte Betreuer_innen anderer Nationalitäten an, die im Rahmen ihrer Community organisierend tätig werden wollen und vergleichbar mit den slowakischen und rumänischen Kolleg_innen (gerne auch im Rahmen der IG24) Beratungs- und Lobbyingstrukturen aufbauen wollen. Die Eigeninitiative der Communities ist das wichtigste Werkzeug der IG24.

Da es an  dringend benötigten und von der IG24 geforderten Beratungsangeboten fehlt, bieten wir unseren Mitgliedern in Zusammenarbeit mit Jurist_innen erstsprachliche Beratung von Betreuer_innen an (derzeit rumänisch und slowakisch).

Wie wir entstanden sind und was bis jetzt passiert ist

Im Zuge der Covidkrise stiegen die Anforderungen an eine Interessenvertretung der 24- Stunden Betreuer_innen sprunghaft an. 

Der Umgang mit geschlossenen Grenzen, unbezahlten PCR-tests oder Quarantänemaßnahmen, der diskriminierende Zugang zum Härtefallfonds, zum Bleib da! Bonus und ähnlichen Maßnahmen zeigte drastisch das Fehlen einer effizienten Vertretung auf.

Gleichzeitig gab es auf einmal ein bisher nicht dagewesenes öffentliches Interesse an dieser für Pflege und Betreuung unverzichtbaren Berufsgruppe.

So begannen sich Betreuer_innen und Unterstützer_innen der rumänischen und slowakischen Community in ihren Aktivitäten zu koordinieren. Es folgte gleichermaßen eine intensive Vernetzungsarbeit mit den zuständigen Behörden und Initiativen, sowie eine Phase intensiver Medienarbeit. Auch stieg die Zahl der Beratung suchenden Betreuer_innen sprunghaft an.

Diese Form der  Selbstorganisierung stellt die Basis der Interessenvertretung IG24 dar. Es gilt gleichermaßen, auf der Grundlage dieser Selbstorganisierung  Beratungsstrukturen aufzubauen, eine solidarische Vernetzung voranzutreiben sowie grundsätzliche diskriminierende Missstände in dieser Branche aufzuzeigen und zu beenden.

Du findest uns auch auf twitter.

Mitgliedsorganisationen und Vorstand

Mitglieder des Verbands IG24 sind derzeit die Iniciativa24, der Verein der slowakischen Betreuer_innen, und  DREPT, der Verein der rumänischen Betreuer_innen.

Der Vorstand der IG24 wird in den nächsten Monaten gewählt.

Geschichte und Aktivitäten des Vereins DREPT

Der Verein „DREPT – Interessenvertretung der 24-Stunden-Betreuer_innen“ ist eine selbstorganisierte Gruppe rumänischer 24-Stunden Personenbetreuer_innen und Aktivist_innen, die für bessere Arbeitsbedingungen in dieser Branche kämpfen. Auf Deutsch heißt das Wort „DREPT“ Recht – denn Rechte und Gerechtigkeit ist das was in dieser Branche fehlt und das wofür wir kämpfen.

Im August 2020 ist „DREPT“ als gemeinnütziger Verein errichtet worden. Allerdings fordert das Kernteam bzw. fordern die 24-Stunden-Personenbetreuer_innen und Aktivist_innen seit vielen Jahren gemeinsam bessere Arbeitsbedingungen und faire Arbeitsrechte in dieser Branche. Die Gruppe entstand direkt aus der rumänischen Betreuungs-Community, aus der Not und aus der Verzweiflung, allein und vor Ausbeutung strukturell ungeschützt zu sein. Die Kolleg_innen, die DREPT mitgegründet haben, konnten Ihre Augen vor den vielen Formen von Missbrauch und  Ausbeutung, denen ihre Kolleg_innen ausgesetzt sind, nicht mehr schließen. Und so haben sie begonnen sich zu organisieren.

Unsere Hauptangebote bestehen in der Aufklärungsarbeit über die Rechte und Tätigkeiten der Betreuer_innen, aber auch in der individuellen Beratung, Unterstützung und Krisenintervention sowie politischem Lobbying.

In diesem Jahr hat sich die Solidarität der Betreuer_innen über die Grenzen verbreitet: Wir haben uns mit den slowakischen Kolleg_innen aus der Organisation Iniciativa24 zusammengeschlossen. Gemeinsam haben wir den Dachverband für die Interessenvertretung aller migrantischen Betreuer_innen gegründet: IG24.

Unser Kampf ist in Österreich, aber unsere Solidarität ist international.

Besuche unsere Facebook Seite!

Geschichte und Aktivitäten des Vereins Iniciativa24

Iniciativa24: Interessenvertretung der slowakischen 24-Stunden-Betreuer_innen ist in Zeiten der Corona-Pandemie entstanden – auch als eine Reaktion auf die Unannehmlichkeiten und Diskriminierung der Betreuungskräfte während der Corona-Krise.

Ausgehend von der Erforschung der Verhältnisse in dieser Branche (siehe dazu die Diplomarbeit von Simona Durisova: Die Organisation der Ausbeutung. Soziale und arbeitsrechtliche Benachteiligung der Pflege- und Betreuungskräfte im Rahmen der 24-Stunden-Pflege, unter besonderer Berücksichtigung der Rolle von Vermittlungsagenturen) und der Reflexion der Probleme und der Bedürfnisse slowakischer Betreuer_innen möchten wir langfristig einen ganzheitlichen Fokus auf die 24-Stunden-Betreuung in Österreich richten.

Längst vor dem Ausbruch der Corona-Krise bestand der Gedanke der Schaffung einer Interessensvertretung für die Personenbetreuer_innen. Doch gerade Corona hat uns zum „tätig werden“ herausgefordert. So wurde die Iniciativa24 als eine informelle Plattform auf Facebook gestartet, wo wir im Rahmen des Härtefallfonds unsere Petition: „Gerechte Antragsbedingungen für 24-Stunden-BetreuerInnen“ geteilt haben.

Danach folgte auf YouTube eine Reihe von Aufklärungsvideos für Personenbetreuer_innen, die die Missstände in der Branche aufzeigen und erklären. Es hat seine Berechtigung, dass sich die Betreuer_innen benachteiligt und ausgebeutet fühlen…

Im Zuge unserer Recherchen zum Thema sind wir auf die Online-Plattform der rumänischen Betreuer_innen DREPT PETRU INGRIJIRE gestoßen. Gleich nach der ersten Kontaktaufnahme entwickelte sich ganz natürlich eine Kooperation zwischen uns, aus welcher unser erstes großes Projekt – die Gründung des Verbands IG-24: Interessengemeinschaft der 24-Stunden-Betreuer_innen – hervorgegangen ist.

Besuche unsere Facebook Seite!

slowak_innen

Schau dir Presseartikel über die IG24 und über 24h-Betreuung an